Der Pro Lévrier - konfessionell, politisch und weltanschaulich neutral - wurde am 12. September 1946 - gemäss ZGB Art.60-79 - gegründet und nur kurze Zeit später entstand unsere Zeitschrift, der „Windhundfreund”. Der daraus entstehende Gewinn sollte mithelfen, die Vermittlungskosten mitzufinanzieren. „Hochkonjunktur“ beim Pro Lévrier herrschte in den 70er und 80er Jahren. In dieser Zeit gab es in der Schweiz keine vergleichbare Institution, die sich um das Wohl notleidender Windhunde kümmerte. Durchschnittlich konnten so 10 - 15 Hunde pro Jahr durch den Pro Lévrier platziert werden. In den Jahren danach ging die Anzahl der zu platzierenden Hunde kontinuierlich zurück. Waren es in den letzten Jahren nur noch 3 bis 6 Hunde, erinnert heute die Anzahl zu vermittelnder Windhunde bedauerlicherweise wieder stark an die 70er und 80er Jahre. Zu erwähnen ist aber auch, dass der Pro Lévrier dank der heutigen Kommunikationsmittel viel schneller auf “notleidende Windhunde” aufmerksam wird und dadurch auch schneller reagieren kann. Sicher ist, dass es den Verein Pro Lévrier und mit ihm seine engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in Zukunft brauchen wird.

Aktualisiert am: 11.Oktober. 2017

 


Sie erreichen uns:

 

Präsident:                               Marliese Müller, 5084 Rheinsulz       +41 62 878 14 33   od. 079 254 82 33

Hundevermittlung:              Antje Wullschleger, 5064 Wittnau     +41 56 555 84 70  od. 078 654 27 32

                           und                Karin Mausberg, 5027 Herznach        +41 62 878 12 93  od. 079 287 17 26

 

 

mail: marliese.mueller@hotmail.ch     / wullschleger@sunrise.ch